„The American Dream” steht nicht nur für den transatlantischen Traum vom „Land der unbegrenzten Möglichkeiten”, sondern auch für sinnliche Realität im deutschen Norden als Titel einer aktuellen Ausstellung der Kunsthalle Emden, die amerikanischen Realismus von 1965 bis 2017 mit 140 Exponaten zwischen Pop-Art und Gegenwart präsentiert. In bisher einzigartiger Form reflektiert „The American Dream” als Teil-Ausstellung in Kooperation mit dem Drents Museum in Assen (NL) so kunstvoll wie kritisch das letzte halbe Jahrhundert „American way of life” im Spiegel realistischer Kunst und führt damit exemplarisch vor Augen, was schon Bertolt Brecht (1898-1956) verbal auf den Punkt brachte: „Realismus ist nicht, wie die wirklichen Dinge sind, sondern wie die Dinge wirklich sind.” Nicht nur für Kunst-Freaks ein eindrucksvolles Erlebnis in einem bemerkenswerten Haus, dessen Erfolgsgeschichte mit dem legendären Begründer des Magazins „Stern” begann. 1986 stiftete der Publizist, Verleger und Kunstsammler Henri Nannen (1913-1996) seiner ostfriesischen Heimatstadt Emden sowohl seine Kunstsammlung klassischer Moderne als auch die adäquate „Kunsthalle”. Das inzwischen baulich und im Sammlungsbestand erweiterte Haus entwickelte sich zum kulturellen Leuchtturm der Seehafenstadt, dessen Ausstrahlung auch ins ferne Uelzen reicht und Uhlenköper-Reisen Ende April nicht zum ersten Mal zur kleinen Reise von der Ilmenau an die Ems lockt (siehe hier). Im Rahmen des einmaligen Tagesausfluges vertieft eine Führung in der Ausstellung die verblüffenden Eindrücke und ein American Lunch im Kunsthallen-Restaurant „Henri’s Diner” bringt im wahrsten Sinn des Wortes auf den Geschmack.

Sa 28. April - Emden Kunsthalle - The American Dream

Amerikanischer Realismus von 1965 bis 2017 in der Kunsthalle Emden: „American way of life“ im Spiegel realistischer Kunst zwischen Pop-Art und Gegenwart (ca. 7.15 - 21.00), Reisepreis € 64.- inklusive Eintritt, Führung durch die Ausstellung sowie American Lunch.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
17. Februar 2018, 17:02 Uhr

Mitte April hat das „Frühlingsfestival Schloss Ludwigslust” Premiere in der mecklenburgischen Kleinstadt, deren Name Programm sein könnte, klingt doch Ludwigslust nach Frühlingsgefühlen, die das Fest mit erlesenen Accessoires für Haus und Garten fördern will. Namensgebend war jedoch die Jagdlust des Herzogs Christian Ludwig II. (1863-1756) mit Dienstsitz Schwerin, der er hier frönte, als weder von einer Stadt die Rede war noch davon, dass er posthum Namenspatron eines kühnen Projektes seines Sohnes werden sollte. Filius Friedrich „der Fromme” ließ Ludwigslust als neue Residenzstadt Mecklenburg-Schwerins und Symbol politischen Frühlings aus dem Boden stampfen. Ein Kraftakt, der historisch Episode blieb, uns aber ein bemerkenswertes Stadtdenkmal mit Schloss, Park und Stadtkirche als Herzstück bescherte. Das Frühlingsfestival lockt u. a. zum Blick in’s spätbarocke Schloss, den schon das Kuriosum „Ludwigsluster Carton” lohnt. Ein Bluff, der noch heute dank einer genialen Pappmaché-Mixtur funktioniert, mit der es gelang, wertvolle Materialien so kunstvoll wie kostengünstig zu imitieren und ein repräsentatives Outfit zu realisieren ohne den Kostenrahmen zu sprengen (leider keine probate Methode für heutige Großbaustellen…). Was es darüber hinaus zu wissen und zu sehen gibt, können Sie im wahrsten Sinn des Wortes „erfahren”, wenn Sie die aktuelle Gelegenheit zum Frühlingsfestival-Ausflug nutzen, den Uhlenköper-Reisen zur Ludwigsluster Premiere offeriert (siehe hier).

Sa 14. April - Frühlingszauber Schloss Ludwigslust

Premiere für ein Gartenfestival rund um das barocke Schloss der historischen mecklenburgischen Residenzstadt mit Erlesenem und Schönen für Heim und Garten (ca. 12.00 - 18.30 Uhr), Reisepreis € 29.- incl. Eintritt zum Gartenfestival und in´s Schloss.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
2. Februar 2018, 09:02 Uhr

Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) findet im Januar 2018 nun schon zum 83. Mal statt. Gegründet im Berlin der Goldenen Zwanziger, ist sie einzigartig als internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Hier treffen sich über 60 internationale Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten und zeigen mit ihren Gemeinschaftsschauen, was die faszinierende Welt der Nahrungs- und Genussmittel zu bieten hat (ca. 6.00 - 22.00 Uhr), Reisepreis € 49.- incl. Eintritt.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
24. Januar 2018, 08:35 Uhr

Für über 200.000 Leser/innen führen im März alle Wege nach Leipzig, denn „Leipzig liest”. Nicht nur, aber besonders intensiv im Frühjahr. Das Motto steht für über 3000 Veranstaltungen des jährlichen Lesefestes rund um die Leipziger Buchmesse und die integrierte Manga-Comic-Con, die dieses Jahr fünf Jahre alt wird. Die bei Fans längst als Muss etablierte Convention ist Eldorado für Cosplayer, die sich zu Zigtausenden auf den Weg zum ersten großen Jahrestreffen machen und im Leipziger Messegetümmel für spezifische Farbtupfer sorgen, aber auch für Erklärungsbedarf bei weniger Comic-affinen Zeitgenossen. Mangas sind gezeichnete Geschichten japanischer Herkunft und Tradition, die in den letzten Jahrzehnten auch in Deutschland populär wurden und sich einer wachsenden Fangemeinde erfreuen, deren harter Kern dem „Cosplay” huldigt. Das Kunstwort aus „costume” und „play” bezeichnet ein Verkleidungsspiel, mit dem Cosplayer in die Rollen gezeichneter Vorbilder schlüpfen und Mangas leibhaftig zum Leben erwecken. Effekt ist ein phantasievolles, schrill buntes Schauspiel fantastischer Gestalten, die zwar nur Insider zu deuten wissen, aber allen Spaß machen. Probieren Sie’s aus: live in Leipzig am 17. März. Dann startet Uhlenköper-Reisen in Bad Bevensen, Ebstorf und Uelzen wieder zur Leipziger Buchmesse, natürlich ohne Dresscode an Bord, aber gerne mit Cosplayern und Ihnen (siehe hier).

Sa 17. März - Leipziger Buchmesse

Der März steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest Leipzig liest sind das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken (ca. 7.00 - 22.00 Uhr), Reisepreis € 54.- incl. Eintritt.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
18. Januar 2018, 10:34 Uhr

live im TV Plus-Studio Hannover mit Jule Gölsdorf, Michael Thürnau und Ihnen. Die Umweltlotterie ist eine interaktive Spielshow für die ganze Familie, denn BINGO! ist kinderleicht und macht Spaß (ca. 12.45 - 20.30 Uhr), Reisepreis € 39.- incl. Studio-Ticket und Café-Gutschein.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
8. Januar 2018, 16:26 Uhr

Alljährlich im Frühjahr lockt ein Naturphänomen Zehntausende Besucher nach Husum: die Krokusblüte im Schlosspark. Was unspektakulär klingt, ist in seiner flächendeckenden Fülle einen Ausflug wert, den Uhlenköper-Reisen auch dieses Jahr wieder zum bunten Krokusblütenfest in Theodor Storms „grauer Stadt am Meer” offeriert (siehe hier). Rund um das Ende des 16. Jahrhunderts als herzoglicher Witwensitz gebaute „Schloss vor Husum”, das heute mittendrin steht, verwandeln dann Millionen wild wachsender Krokusse den umgebenden Park in ein blau-lila schimmerndes Blütenmeer. Ein außergewöhnlicher Eindruck, zu dessen termingerechtem Erlebnis natürlich ein wenig Glück gehört, denn nicht immer hält sich die Natur an unseren Kalender. Doch nur wer wagt gewinnt. So gewagt das Timing, so unklar ist bis heute der Ursprung des Naturschauspiels, dessen Keim vielleicht schon vor den Schloss-Damen dort angesiedelte „Graue Mönche” legten, die den Blütenstaub der Krokusse als probaten Farbstoff für liturgische Gewänder schätzten, doch in Husum an der falschen Sorte scheiterten. Unabhängig davon zierten wahrscheinlich herzogliche Witwen mit den damals noch exotischen Pflänzchen ihren standesgemäß repräsentativen Garten, der im Verlauf jahrhundertelanger Um- und Neugestaltungen zum heutigen Bürgerpark mutierte. Nur einige wilde Krokusse trotzten unbeobachtet allen Eingriffen und konnten sich nach Modifizierung des Parks zum englischen Garten auf weiten Rasenflächen wieder ungehemmt entfalten. Seitdem wird der reizvolle Effekt des Blütenmeers in der Stadt am Wattenmeer sorgsam gehütet und mit Kunsthandwerkermarkt und verkaufsoffenem Sonntag gefeiert. Ein Frühjahrsfest, das alle Jahre wieder einen Park- und Stadtbummel lohnt, ob’s nun gerade blüht oder nicht…

So 25. März - Husumer Krokusblütenfest

Das Blütenmeer am Wattenmeer. Frühjahrsausflug zum bunten Fest in Storms “grauer Stadt am Meer” am verkaufsoffenen Sonntag (ca. 7.00 - 21.00 Uhr), Fahrpreis € 33.-.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
4. Januar 2018, 15:21 Uhr

Das Musical mit Herz und Pronille im Schmidt-Theater
Der Käpt’n und seine Schar- Kasse und Kühlschrank der Großfamilie König sind permanent leer. Obwohl die vier Sprösslinge alles tun, um den Clan über die Runden zu bringen. Wenn nur nicht das nichtsnutzige Familienoberhaupt das mühsam Erschuftete mit vollen Händen wieder zum Fenster rauswerfen würde… (ca. 17.15 - 01.00 Uhr), Reisepreis € 79.- incl. Theater-Ticket Preiskategorie I.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
3. Januar 2018, 10:40 Uhr

„Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen.” Goethes klassische Empfehlung mag manch digital geprägtem Zeitgenossen nur noch ein müdes Lächeln entlocken, ändert aber aller Virtualität des 21. Jahrhunderts zum Trotz nichts an der zeitlosen Relevanz des gedruckten Wortes. Fixiert auf dem einzigen Datenträger mit garantierter Mindesthaltbarkeit und zwischen Buchdeckeln gesichert bleibt es ein halbes Jahrtausend nach Gutenberg universales Medium für Generationen. Unschlagbar als autarkes und zeitlos kompatibles Betriebssystem ist das Buch jedoch nicht nur funktionaler, sondern auch sinnlicher Wert. Der Griff zum Buch bleibt ein haptisches Erlebnis fernab des schnöden Feelings in Kunststoff gegossener High-Tech-Platinen und ist jenseits aller Datenautobahnen reale Reisen wert. Aktuelles Beispiel ist das literarische Frühjahrsfestival „Leipzig liest”, in dessen Fokus die klassische Buchmesse steht, die eine legendäre Leipziger Tradition im modernen Outfit fortschreibt und sich jährlich wachsender Popularität erfreut. Alle Jahre wieder macht sich auch Uhlenköper-Reisen im Rahmen eines Tagesausfluges auf den Weg in den Bücherfrühling (siehe hier). Ein langer, aber lohnender Tag, der dank entspannter An- und Abreise sowie Tickets bereits im Bus statt in der Warteschlange gelassene Eindrücke im unvermeidlichen Gewimmel garantiert. I-Tüpfelchen sind schrill-bunte Impressionen der integrierten Manga-Comic-Convention als Treffpunkt von Cosplayern, die in phantasievollen Kostümen der gezeichneten Figurenwelt japanischer Tradition lebendige Bilder inszenieren, die auch dem wortmächtigen Goethe Spaß gemacht hätten.

Sa. 17. März - Leipziger Buchmesse

Der März steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest Leipzig liest sind das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. (ca. 7.00 - 22.00 Uhr), Reisepreis € 54.- incl. Eintritt. 
 

 

 

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
22. Dezember 2017, 15:55 Uhr

Weihnachtsausflug für Leib und Seele in die Kaiserstadt am Harz. Weihnachts-Schlemmer-Buffet im Restaurant Lindenhof. Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald in der Altstadt (ca. 10.00 - 18.00 Uhr), Reisepreis € 53.- incl. Weihnachts-Schlemmer-Buffet.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
20. Dezember 2017, 11:14 Uhr

Weihnachtsmesse im Altonaer Museum und City-Rundfahrt im illuminierten Stadtzentrum. Über 60 Kunsthandwerker bieten bei der traditionellen Weihnachtsmesse des Altonaer Museums ihre Produkte an (ca. 12.00 - 19.00 Uhr), Reisepreis € 33.- incl. Eintritt in das Altonaer Museum.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
12. Dezember 2017, 14:57 Uhr